Impfungen und Wurmkuren

Katzen benötigen ebenso wie Menschen einen gewissen Impfschutz. Die Immunisierung gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen ist auch für Wohnungskatzen das absolute Minimum! Diese Impfungen sollten (laut tierärztlicher Empfehlung) 1 x jährlich aufgefrischt werden.

Weiterhin sollten Freigänger und Ausstellungstiere gegen Tollwut und Leukose (FeLV) geimpft werden, die Ansteckungsgefahr ist bei diesen tödlich verlaufenden Krankheiten sehr hoch. Es gibt auch Impfungen gegen andere Krankheiten (FIP, Chlamydien), diese sollten jedoch individuell vorgenommen werden, da sie nicht immer risikofrei sind. Hierzu lässt man sich am besten ausführlich von einem Tierarzt beraten.

Das regelmäßige Entwurmen einer Katze ist sehr wichtig, ebenso wie die regelmäßige Auffrischung der Schutzimpfungen. Als Faustregel gilt: Wohnungskatzen sollte man alle 6 - 12 Monate (mind. jedoch 1 x jährlich vor den Schutzimpfungen) und Freigänger alle 3 Monate prophylaktisch und nach Anweisung des Tierarztes entwurmen. Man kann allerdings auch regelmäßig Kotproben nehmen, diese vom Tierarzt untersuchen lassen und nur bei tatsächlichem Befall eine Wurmkur verabreichen.

Empfohlenes Impfschema:
Grundimmunisierung:
Unsere Empfehlung für einen umfassenden Impfschutz bei Katzen:

Alter in Wochen 9 12 16 19 jährliche Wiederholung
Katzenschnupfen, Katzenseuche x
Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut x x
Leukose x x x
FIP x x x

Zur besonderen Beachtung:

Planen Sie die Schutzimpfung rechtzeitig vor Antritt einer Reise, und achten Sie darauf, dass Ihre Katze regelmäßig die jährlichen Wiederholungsimpfungen erhält. Nur dann ist ein dauerhafter Infektionsschutz gewährleistet.

Besonders für die Tollwutimpfung gelten sogenannte Einreisebestimmungen für Urlaubsländer.

Zurück zur Übersicht